Redaktion

Die Bildung in Deutschland

Sindbadmagazin-september-2018,

In unserer Zeitschrift werden Sie alle Informationen über das Bildungssystem in Deutschland wissen. Wir bieten Ihnen die Komplexität des gesamten deutschen Bildungssystems an. Was sind die Arten des Bildungssystems in Deutschland? Was bedeuten “Elementarbereich, Primarstufe, Sekundarstufe, Sekundarstufe II, Tertiärbereich I und Tertiärbereich II?  Hier finden Sie alles. Es gibt sechs grundsätzliche Bereiche von der Bildung in Deutschland. Diese Arten sind Elementarbereich, Primarstufe, Sekundarstufe I, Sekundarstufe II, Tertiärbereich I, Tertiärbereich II.

Der Elementarbereich

Der Elementarbereich stellt den Grundsockel des Bildungssystems dar. Diese Stufe wird dem Bildungssystem als eigener Bereich hinzugefügt, denn die Bundesländer möchten die Bildungspläne für den Elementarbereich im Zuge der Diskussion um die frühkindlichen Förderung entwickeln. Aus diesem Grund verwenden wir den Begriff “Grundsockel”, denn mit der “Primarstufe” besteht namentlich schon “erste Stufe”. Außerdem ist der Besuch des Elementarbereichs in Deutschland nicht obligatorisch. Zu diesem Bereich gehören Kindergärten, Kindertagesstätten, Vorschulen und ähnliche Einrichtungen. Denn werden alle Einrichtungen der frühkindlichen Förderung im Elementarbereich zusammengefasst.

Die Primarstufe

Die Primarstufe gilt nach dem Elementarbereich als die erste Stufe des Bildungssystems in Deutschland. Mit Eintritt in die Primarstufe beginnt die Schulpflicht oder Vollzeitschulpflicht. Diese Stufe ist teilweise sehr unterschiedlich in den einzelnen Bundesländer geregelt. Außerdem gehört die Grundschule zu dieser Stufe. Sie beginnt mit Vollendung des 6. Lebensjahres und reicht von Jahrgangsstufen 1-4. Aber die Grundschule in Berlin und Brandenburg umfasst 6 Jahrgangsstufen. Es gibt unterschiedliche Regelungen in den einzelnen Bundesländern für den Übergang von der Grundschule zu einer weiterführenden Schule.

Die Sekundarstufe I

Nach der Primarstufe gilt die Sekundarstufe als die zweite des Bildungssystems. Alle allgemeinbildenden und weiterführenden Schulen der Jahrgangsstufen 5-10  gehören zu dieser Stufe (Aber in Berlin und Brandenburg 7-10). Die Vollzeitschulpflicht endet mit Abschluss der Sekundarstufe I und die Berufsschulpflicht schließt sich an. Zu dieser Stufe gehören Bildungsgang “Hauptschule”, Schulen mit 2 Bildungsgänge “Hauptschule und Realschule”, Wirtschaftsschule, Bildungsgang “Realschule”, Schule mit 3 Bildungsgänge “Hauptschule, Realschule und Gymnasium”, berufliches Gymnasium “Aufbauform” und Bildungsgang “Gymnasium”.

Die Sekundarstufe II:

Die Sekundarstufe II gilt als die dritte Stufe des Bildungssystems. Die Berufsschulpflicht beginnt mit der Sekundarstufe II. Außerdem unterschieden sich die Regelungen der Bundesländer in der Schulart, der Dauer und den Abschlüssen. Zu dieser Stufe gehören “Fachschule (1-4 Jahre), Fachakademie (2-3 Jahre), Berufsoberschule (1-2 Jahre), Fachoberschule (1-3 Jahre), Höhere Berufsfachschule (1-4 Jahre), Berufsschule (2-3 Jahre), Handelsschule (1 Jahr), Höhere Handelsschule (2 Jahre), Berufsfachschule (1-3 Jahre), Schulische Berufsorientierung (1 Jahr), Berufskolleg (1-3 Jahre), Berufliche Gymnasium (Doppelqualifizierender Bildungsgang, 3,25-4 Jahre), Berufliche Gymnasium (3 Jahre) und Gymnasium Oberstufe (2-3 Jahre).

Der Tertiärbereich I

Die Tertiärbereich I stellt die vierte Stufe des Bildungssystems dar. Einige Möglichkeiten bestimmt, welche Schulen oder Einrichtungen im Tertiärbereich I besucht werden können. Sie hängen von den erreichten Sekundarabschlüssen ab. Zu dieser Stufe gehören “Fachhochschule (Verw. fachhochschule) , Berufsakademie Duale Hochschule, Universitäten und gleichgestellte Einrichtungen.

Der Tertiärbereich II

Als die fünfte und letzte Stufe des Bildungssystems gilt der Tertiärbereich II. Er enthält das gesamte Weiterbildungswesen im deutschen Bildungssytem. Das Weiterbildungswesen wird international dieser Stufe zugeordnet. Außerdem wird es als eigenständiger Bereich in Deutschland.

Nada Tarek Shabieb